Vita

Micha Kranixfeld (*1988) studierte Kulturwissenschaften (B.A.) in Hildesheim sowie Urban Design (M.Sc.) in Hamburg und Utrecht. Er ist Gründungsmitglied von Syndikat Gefährliche Liebschaften, Gast-Performer für die Frl. Wunder AG und hat eine Reihe von Festivals co-kuratiert (u.a. transeuropa2012). Er beschäftigt sich mit Formaten des öffentlichen Nachdenkens und organisiert Diskurs-Programme und Konferenzen in experimentellen Formaten, u.a. an der HafenCity Universität Hamburg und der FH Dortmund. Er war resident researcher bei Tokyo Wonder Site (Japan, Tokio 2016) und Stipendiat im Programm Shared Spaces des internationalen Festivals Theaterformen (Hannover 2013). 2017 war Micha Kranixfeld artist in residence in den Dörfern Engstingen (im Rahmen von TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel) und Seefeld.